Wie die Welt auf die Welt kam (Gastspiel)


Schöpfungsgeschichten rund um den Erdball

Was war zuerst da, Ei oder Henne? Ein Wort, ein Lied, der Urknall? Wie entstand das Leben, woher kommen die Menschen, wie gelangte der Tod in die Welt und wie das Böse? Ist die Schöpfung abgeschlossen oder geht sie immer noch weiter? Vielleicht dem Ende entgegen? 

Fragen über Fragen. Zwanzig Schöpfungsgeschichten aus fünf Kontinenten, von der biblischen Genesis bis zur big bang theory, werden hier auf der Bühne

lebendig, mit Hilfe von Papierobjekten und Naturmaterialien, mit Küchenrolle und Geige.

Hedwig Rost und Jörg Baesecke beschäftigen sich seit langem mit Stoffen der mündlichen Überlieferung, mit Märchen, Sagen, Volkserzählungen, Liedern und Balladen. Seit 1983 arbeiten sie als «die Kleinste Bühne der Welt» zusammen. Vor aller Augen und mit einfachsten Mitteln erschaffen sie immer wieder aufs Neue einen «Mikrokosmos des alltäglichen Wunders» (AZ München). Im Frühjahr 2018 erhielten sie den Kulturpreis der Süddeutschen Zeitung, den Tassilo-Preis.


Gespielt wird mit Papierobjekten und Naturmaterialien

Hochdeutsch. Für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren.

Dauer: 90 Minuten inkl. Pause

Autoren, Regie, Bühne und Spiel:

Hedwig Rost und Jörg Baesecke (Die Kleinste Bühne der Welt)

Vorstellungen

Freitag 1. April 2022 20.00 Uhr

Samstag 2. April 2022 20.00 Uhr